VoyForums

VoyUser Login optional ] [ Contact Forum Admin ] [ Main index ] [ Post a new message ] [ Search | Check update time ]


[ Next Thread | Previous Thread | Next Message | Previous Message ]

Date Posted: 10/09/05 1:01
Author: Igelchen
Subject: Re: aktuelle Erinnerungen...
In reply to: jackie 's message, "Re: aktuelle Erinnerungen..." on 2/09/05 20:56

>ja, bei mir ist es genauso. ich kann mich zb.
>überhaupt an keine situation aus dem kindergarten
>erinnern, weiss aber, das ich da mit dem bus hinfuhr,
>wo der kiga ist etc. aber ich kann mich nicht mal an
>die erzieherin erinnern, an die kinder, geschweige an
>irgendwelche einzelheiten. und schon gar nicht, wie
>ich mich gefühlt habe. so ist eigentlich meine ganze
>vergangenheit.


Hallo jackie!
Ist bei dir auch so, dass das "gestern" genauso "weg" ist, oder?
Hab das ja sehr lange überhaupt nicht gemerkt, mir war nur aufgefallen, dass das "kann mich an die ersten 12Jahre nicht erinnern" so nicht mehr stimmte irgendwie... aber hab das dann so stehen lassen und nicht drüber nach gedacht... kam erst so vor nem dreiviertel Jahr, als mir das wirklich bewusst wurde, weil ich mich intensiv damit beschäftigt hab.

Wo ich in den Kiga bin, weiß ich auch noch... auch, weil ich später, als ich älter war, da noch ab und an hin bin... Aber mit den Erzieherinnen fängts schon an... hab nur Bilder von denen in meinem Kopf, die von Fotos stammen. An die anderen Kinder kann ich mich, bis auf eins, auch nicht erinnern, und das eine Kind war mein damaliger "Schwarm". Ich weiß aber nur, dass es ihn gab und dass er schwarze Haare hatte... mehr nicht. Weder Namen noch sonst irgendwas.


>ich glaube nicht, dass das "normal" ist, also das das
>alle menschen haben. sicher, es wird nicht alles
>erinnert, aber schon einges. es ist wohl eher
>ungewöhnlich, wie es bei uns ist.


Das weiß ich eben nicht, auch wenn ich schon glaube, dass es nicht normal ist. Wollte mal meinen Freund fragen, bin aber noch nicht dazu gekommen.
Hast du deshalb schonmal wen "normales" gefragt?


>ich weiss nicht, irgendwie habe ich mich die meisste
>zeit damit abgefunden, ich habe einfach keinen bezug
>zum gestern. manchmal finde ich es unangenehm, wenn in
>der therapie nachgefragt wird und ich beim besten
>willen keine antwort weiss. also, wenn das gespräch in
>richtung erinnerungen geht, welche ich einfach nicht
>habe.


Ja, so gehts mir meist bei meinem Betreuer. Heute hatte er z.B. auch gefragt, wie ich der Termin bei der Thera war... meine Antwort: keine Ahnung. er: Waren Sie "nicht da"? ich: ja... Das ist schon seltsam irgendwie... Genauso, wie ich nicht sagen kann, was heute in dem Gespräch bei ihm genau gesagt wurde. Ich weiß nur, dass es mir hinterher ziemlich scheiße ging... und dass ich dann einkaufen bin... aber ich könnte nichtmal sagen, was genau ich gekauft habe, ohne in die Küche zu gehen.
Weiß nicht, aber vielleicht war(ist?) das für uns normal, wie für Multis bestimmte Vorkommnisse lange Zeit normal sind... *grübel*


>da fällt es mir halt in dem moment stark auf,
>dass mir diese erinnerungen fehlen und das löst ein
>unangenehmes gefühl aus. es macht mich irgendwie
>traurig, weil mir dadurch echt was fehlt, aber auf der
>anderen seite möchte ich die erinnerungen gar nicht
>wirklich haben, die zeit war schon schlimm und ich
>denke, so komme ich besser zurecht. naja, und oft
>denke ich halt darüber nicht nach, wie schon gesagt,
>es ist halt so, ob es sich mal ändert wird sich
>zeigen.


Sind dann aber nur Erinnerungen an Kindheit oder so, die du nicht wirklich haben wollen würdest und Erinnerungen z.B. an einen schönen Spaziergang in letzter Zeit schon, oder?
Bei mir denke ich einfach, dass es im Moment "normal" und evtl. teilweise überleben(wie ich das Wort hasse, aber mir fällt grad kein anderes ein)snotwendig ist, dass Emotionen nicht da sind. Aber traurig oder so bin ich eigentlich nicht. Ich bin nur erschrocken, wenn mir mein Freund z.B. sagt, dass wir da und da schonmal waren, und ich mich partout nicht erinnern kann... oder wenn er mir sagt, dass ich dies oder jenes schonmal gesagt hätte, ich aber nichts davon weiß und sicher gewesen wäre, dass ichs noch nicht gesagt hätte.

Bei jedem anderen, der mir sowas erzählt hätte, hätte ich gedacht, der will mich verwirren, aber bei meinem Freund weiß ich halt (leider?), dass er das nicht tun würde und tut und es deshalb mit meinen Erinnerungen zu tun haben _muss_... Das erschreckt mich dann halt... aber traurig machts mich eigentlich nicht... wobei das auch damit zu tun haben könnte, dass ich Gefühle wie Traurigkeit, Angst, Ärger, Wut nicht oder nur sehr selten spüren kann, sondern diese gleich(nach ner viertel Sekunde oder so) automatisch "verschwinden", ich dann zwar weiß, dass ich traurig, wütend, ärgerlich usw. bin, aber keinen Zugang dazu habe.


>aber manchmal macht es mir das leben auch
>schwer, wenn ich aufgrund fehlender und
>unvollständiger erinnerungen an den wenigen bildern,
>die ich habe zweifel. also ich weiss irgendwie nicht,
>wie meine kindheit war, was wirklich passiert ist und
>was nicht. und die erinnerungen die ich habe, die
>zweifel ich oft an.


Kann ich mir gut vorstellen... Ich habe eigentlich gar keine Erinnerungen an früher, habe nur drei Bilder, die im Laufe der Zeit hoch kamen und sich mit dem Wissen, das ich von damals habe, ergänzen. Aber da zweifle ich, denke ich, noch mehr, als wenn ich Erinnerungen hätte...
Außerdem noch nen Alptraum, den ich da aber ganz anders einordne, weils halt "nur" ein Traum ist/war...
Wie heißt es so schön?! Gibt halt nur Indizien und keine Beweise... Und da ich ein sehr logisch denkender Mensch bin, haben Indizien für mich eigentlich keinen Wert...


>wie empfindest du dieses nicht erinnern können? und
>wie versuchst du, damit umzugehen?


Wie schon gesagt, es ist komisch und irritiert mich auch... einige Zeit hatte ich auch die Befürchtung, multipel zu sein, aber das hab ich hinter mir lassen können. Meist passiert das aber in Gegenwart meines Freundes, der ja um meine Probleme weiß und daher ist es kein Problem, oder es passiert bei meinem Betreuer oder der Thera, wo es immer noch komisch ist, auch wenn beide wissen, was los ist. Da bin ich dann meist verlegen, wenn es zum Thema wird.
Ansonsten ist es mir nicht passiert bisher, glaube ich, oder ich schaffs dann gut, das zu überspielen.
Wo ich manchmal erstaunt bin, dass es auf Arbeit nicht auffällt, weil "ich" da ja nicht arbeite, sondern nur mein Körper, und "ich" hinterher auch nicht genau weiß, was in der Zeit passiert ist und so... Aber dadurch, dass ich nicht privaten Kontakt zu Arbeitskollegen/Innen habe, geht das. Denke, wäre schwieriger, wenn da auch noch außerhalb der Arbeit Kontakt wäre.
Bisher beschränkt sich der Kontakt halt auf die Arbeit und in der Umkleide, manchmal auch noch bis zur S-Bahn, aber da ich meist auch den ganzen Heimweg "weg" bin, gehts...
Naja... *hm*... ich hoffe aber auch, dass es irgendwann mal besser wird...
Wie gehst du denn damit um? Also außer, dass es dich traurig macht und so? Und wie geht deine Umwelt damit um?
Bis dann, Igelchen

[ Next Thread | Previous Thread | Next Message | Previous Message ]


Replies:


VoyUser Login ] Not required to post.
Post a public reply to this message | Go post a new public message
* HTML allowed in marked fields.
* Message subject (required):

* Name (required):

  Expression (Optional mood/title along with your name) Examples: (happy, sad, The Joyful, etc.) help)

  E-mail address (optional):

* Type your message here:

Choose Message Icon: [ View Emoticons ]

Notice: Copies of your message may remain on this and other systems on internet. Please be respectful.

[ Contact Forum Admin ]


Forum timezone: GMT+2
VF Version: 3.00b, ConfDB:
Before posting please read our privacy policy.
VoyForums(tm) is a Free Service from Voyager Info-Systems.
Copyright © 1998-2017 Voyager Info-Systems. All Rights Reserved.